• Suli

FRIEDEN FRIEDEN


Ihr Lieben, das Netzwerk Kindermusik und ich haben ein Friedenslied herausgebracht. Wir singen es momentan auf allen unseren Konzerten, weil ich finde, dass ich diese schreckliche Situation nicht unkommentiert stehen lassen. »Hoffen wir auf die Poesie des Friedens«, schrieb Zukunftsforscher Matthias Horx in seiner Kolumne neulich. Dieses Lied ist Teil davon. Lest hier wie es entstanden ist: Der Ausbruch des Krieges in der Ukraine hat Menschen bestürzt und geschockt. So ging es auch den Kinderliedermacherinnen* des Netzwerk Kindermusik e.V., einem Zusammenschluss von siebzig Musikerinnen*, die Musik und Lieder für Kinder schreiben, produzieren und performen.


Dass auch bei Kindern der Krieg ein großes Thema ist, liegt auf der Hand, so schrieb Suli Puschban, Vorsitzende des Netzwerks und ausgezeichnet mit dem Musikautorenpreis der GEMA, bewegt von den Ereignissen ein Friedenslied, das in der Tradition von Anti-Kriegsliedern und sozialkritischen Songs stehend, das Recht von Kindern in Frieden aufzuwachsen verdeutlicht und die klare Forderung nach Frieden stellt: „Frieden Frieden Frieden - dort und hier!“


Als Suli Puschban die Frage an die Kolleginnen* im Netzwerk stellte, ob es ein gemeinsames Statement gegen den Krieg geben könnte, war die Resonanz riesig, dass alle sich ohne Gagen an diesem Projekt beteiligen selbstverständlich.


Dieses Lied will allerdings nicht nur von Kinderliedermacherinnen gesungen werden, es soll allen Kindern, Lehrerinnen* und Erzieherinnen* zugänglich gemacht werden, daher sind Musik und Noten ausnahmsweise gratis zum Download von Suli Puschbans Website freigegeben. Niemand soll an diesem Lied verdienen, es soll, wo immer möglich, gesungen werden, Gespräche und Gedanken anregen und klarstellen, dass Krieg und Gewalt grundsätzlich abzulehnen sind.


An die vierzig Stimmen aus dem Netzwerk sind auf der Aufnahme und dem dazu veröffentlichten Video zu hören und zu sehen, ebenso dabei der Kinderwaldchor unter der Leitung von Jenny und Katja sowie Kinder aus einer Grundschule Vinnhorst mit Musiklehrer Uwe Witt und dem Musiker Leo Keita aus Mali, die sich zusammen mit dem Kinderliedermacher Unmada, alle aus Hannover, eine Woche lang mit dem Lied beschäftigt haben, sind dabei, sie beschließen das Video sowohl mit dem Friedenszeichen als auch dem Ausruf „Frieden - das sind wir!“


In dieser Zeit in der Hoffnung und Angst nah beieinander liegen machen die Kinderliedermacherinnen, was sie am besten können: sie regen zu einem friedlichen Miteinander an, denn zusammen zu singen beflügelt die Gemeinschaft und stärkt den menschlichen Zusammenhalt.


Folgende Künstlerinnen* sind an diesem Projekt beteiligt:


Peter Pathos, Nürnberg (Gitarren, Drums, Produktion, Mix und Mastering)

Andi Traub/Andi und die Affenbande (Bass)

Christoph Herko/TöFs Rappelkiste

Cattu der Traumfänger

Jochen Vahle/Randale

Nica Neulich

Katharina Weber/Kat

Sophie Bornfleth und Birte Reuver

Toby Weihrauch & Diane Weigmann/3Berlin

Larissa Schories/Larissa & die CoolKids

Arne Gedigk/Radau

Donikkl

Krawallo

Sandra Faryn/Faryna

Ralf Kleinschmidt/Zwulf

Thomas Finaske/Tommie

Toni und Margit Knittel/Bluatschink

Kiri Rakete

Markus Rohde

Dirk Scheele Kinderlieder

Daniel Dorfkind

Rolf Grillo

Christian Kruse

Matthias Meyer-Göllner

Marceese Trabus/Raketen Erna

Astrid Hauke/Lieselotte Quetschkommode

Mathias Lück

Robert Metcalf

Florian Müller

Unmada Manfred Kindel

Suli Puschban


34 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Für die Schule am Pappelhof mit dem Schwerpunkt geistige Entwicklung durfte ich ein Schullied entwickeln. Das war ein sehr bewegendes Projekt, sowohl Schülerinnen und Schüler als auch das pädagogische